Über mich

Ich wurde 1975 in Winterthur geboren. Aufgewachsen bin ich in Gerlikon, im Geburtshaus des Heimatdichters Alfred Huggenberger. Nach meiner Schulzeit habe ich an der ETH in Zürich Erdwissenschaften studiert. Während der Vorlesungen über die Gebirgsbildungsprozesse, Gletscher, Vulkane und andere landschaftliche Ausprägungen sind mir weniger die mathematischen und theoretischen Modellierungen im Gedächtnis geblieben, sondern vielmehr die Schönheit und Vielfältigkeit der Landschaften im Zusammenspiel mit dem Klima und dem Wetter.

Christoph WalterDie Bildgestaltung und die Fotografie hat mich aber schon lange vor meinem Studium fasziniert. Mit dem Aufkommen der digitalen Fotografie wuchs auch mein Interesse und meine Begeisterung für die digitale Bildbearbeitung. Zuerst hat mir die Erkenntnis, was man mit einem guten Ausgangsbild und der heutigen Bildbearbeitungssoftware wie Lightroom und Photoshop alles aus einem Bild herausholen kann ein wenig die Illusion über die Arbeit eines Fotografen geraubt.

Ich bin aber überzeugt, dass trotz all den Möglichkeiten der modernen Bildbearbeitung auch heute noch alles mit einem guten Foto beginnt. Die wesentlichen Elemente eines guten Bildes sind eine stimmige  Komposition und das Transportieren von Stimmungen und Emotionen.

Das Ziel meiner Landschaftsfotografien ist, die Schönheit und Magie der verschiedenen Wettersituationen möglichst eindrücklich einzufangen und im Bild herauszuarbeiten. Dafür greife ich auch oft (Update Mai 2017: nur noch selten :)…) zum technischen Hilfsmittel der HDR-Fotografie (HDR = High Dynamic Range). Diese Methode erlaubt es, Kontraste und Helligkeitsdifferenzen abzubilden, welche für unsere Augen zwar sichtbar , aber mit den heutigen Kameras und Sensoren auf einem normalen Foto (noch) nicht darstellbar sind. Trotz dieses (und anderer) Hilfsmittel versuche ich stets, meine Fotos nicht derart stark zu bearbeiten, dass sie kitschig oder künstlich wirken – was natürlich immer eine persönliche Geschmackssache ist.

Unterwegs bin ich mit meiner bescheidenen Canon EOS 60D seit einigen Jahren mit meiner handlichen Fuji X-T1 Systemkamera, einem Stativ und meist einem 10-24mm Weitwinkel-Objektiv, welches mir immer wieder interessante Blickwinkel ermöglicht.

Wenn Sie Interesse an einem Bild oder einem Ausdruck haben, setzen Sie sich einfach mit mir in Verbindung.